Über mich

1979 in Schwaben geboren und dort aufgewachsen, bin ich zum Politologie-Studium nach Berlin gegangen, um zu verstehen, wie das gesellschaftliche Zusammenleben funktioniert und wie ich es mitverändern kann. Meine Diplomarbeit widmet sich der Frage: Wie geht Widerstand? Ohne, dass dieser über kurz oder lang vom Herrschaftssystem vereinnahmt wird?! Die Antwort: lebendig sein…

Am Anfang von Allem. Foto: Dorothea Mueth

„Am Anfang von Allem“ : Im Juni 2014 auf dem Tapovan – an dem Gletscher, aus dem Mother Ganga (der Ganges) entspringt.

In den Jahren kritischer, wissenschaftlicher Analyse bin ich zum ersten Mal in Ecuador mit gelebter Spiritualität in Berührung gekommen: Es war beim Musizieren von Indígenas in den Anden, und ich habe ihren Einklang mit Pachamama, Mutter Erde, innig gespürt. Auf der Suche nach meinem Platz und meiner Aufgabe habe ich seitdem einiges ausprobieren und kennenlernen dürfen. Besonders bewegt haben mich:

  • das Jahresseminar „Die Verwandlerin – ein weiblicher Weg in die eigene Essenz“
  • mein Ashram-Aufenthalt in der göttlichen Präsenz von Haidakhan (mit Singen, Feuerzeremonien, Baden im Gebirgsfluss und dem Gemeinwohl dienender Arbeit) und der Besuch im Sri Ramana Ashram in Tiruvannamalai
  • das Geschenk, immer wieder indianische Schwitzhütten feiern zu dürfen
  • die Freundschaft und Auseinandersetzung mit meiner Freundin Katrin, Heilpraktikerin, sowie mit Viktoria, Martina, Shokuma und Sonja
  • die Begegnung mit Kahita
  • Shinson-Hapkido-Kampfkunst – Weg zur Harmonie der Kräfte in Menschlichkeit, Lebensfreude und Naturliebe
  • Yoga-Praxis
  • und für dieses Blogprojekt die Unterstützung von Silke, the greatest femgeek of my times!

Beruflich war ich eine Zeitlang in der politischen Erwachsenenbildung tätig und dann vier Jahre Tageszeitungsjournalistin in Rheinland-Pfalz und habe auf dem Land vielfältige gesellschaftliche Zusammenhänge vermittelt. Aktuell suche ich eine feste Anstellung in der Kommunikation von Stadt- und Regionalentwicklung.

Ich reise für mein Leben gern und habe einen natürlichen Drang, den Dingen auf den Grund zu gehen. Immer wieder dürstet es mich nach neuer Inspiration. Außerdem liebe ich dunkle Schokolade und auf Berge Steigen und mit Liebe zubereitetes Essen.